LHC@home & LHC Alpha - Statusberichte

Zurueck zur Hauptseite

Hauptmenü - Statusbericht 1 - Statusbericht 2 - Statusbericht 3 - Statusbericht 4

4. Statusbericht für User des LHC@home Projektes vom 08.09.05

Die Produktion geht mit einer zweiten Ladung von 250.000 Eine-Million-Umdrehungen Jobs weiter. Die erste Ladung wurde erfolgreich am 28. August 2005 nach zwei Monaten abgeschlossen. Jede dieser Serienproduktionen wird gerade in 8-10 Unterserien von 25.000 Jobs unterteilt und jeder Job erzeugt ungefähr 5 Resultate, abhängig vom gewählten BOINC Redundanzfaktor. Jeder Eine-Million-Umdrehungen WU braucht um die 5 Stunden auf einem typischen modernen CPU, doch wir benutzen großzügige Zeitschätzungen um die ungenauen Benchmarks im BOINC Clienten zu korrigieren. Ein kleiner Prozentsatz der WU´s wird sehr schnell beendet, wenn Partikel wegen einer unstabilität des Strahls verloren gehen - was sehr interessant für uns ist, aber nicht für die Credits des Nutzers - Sorry !

Eine Analyse wird nach jeder Unterserie durchgeführt. Es ist Wichtig für das Projekt das alle Jobs in einer Unterserie abgeschlossen werden bevor weitere Analysen erstellt werden können - aus diesem Grund nutzen wir ziemlich aggressive Deadline Zeiten und verändern diese abhängig von der Undrehungszahl. Die Deadlines ist gerade bei 5 Tagen. Wie erfahrener Teilnehmer bereits vermutet haben, soll dies entmutigen WU´s in großen Caches (Zwischenspeichern) zu "horten", eine Praxis die sich schlecht auf unseren Vollendungszeitraum auswirkt.

Der aktuelle Prozess der Job Erstellung wird von einer kleinen Gruppe von Physikern durchgeführt, mit Schwierigkeiten ist nicht zu rechnen. Ja, manchmal laufen wir "Out of Work" und manchmal haben wir zuviel Arbeit rumliegen. Bitte seid tolerant und bitte versucht und Unterstützt auch andere BOINC Projekte wenn wir "Out of Work" sind. Wir sind wahrscheinlich am Analysieren (oder wir sind müde oder im Urlaub).

Die Arbeiten die getan werden, sind eine entscheidender Beitrag zu Inbetriebnahme des LHC Beschleunigers und die Menge der Arbeit in Sichtweite wird immer mehr steigen je mehr die Inbetriebnahme vorangeht. Dies ist weil die Stahlsimulation zuerst einmal "normale" Maschinenparameter, aber wenn die realen Maschinenteile installiert sind werden echte gemessene Parameter angewandt werden und die Resultate werden dann immer kritischer werden. Derzeit nutzen wir "Version 6.4" der LHC Maschinenkonfiguration: Das Update zu jeder späteren Maschinenversion wird eine neue Serie von Durchläufen benötigen. Version 6.5 wird in kürze erwartet.

Wir haben die Sperre für neue Teilnehmer vor etwa 2 Monaten aufgehoben und bekommen nun ca. 3000 neue aktive Anmeldungen pro Monat. Wir sind sehr froh darüber und haben keine Server oder Bandbreiten Probleme bis jetzt.

Nochmals danke an alle uns Unterstützenden Cruncher und an die erfahrenen Leute da draußen die viele Fragen (wenn auch nicht alle) die durch Neueinsteiger gepostet werden beantworten.

Das LHC@Home Team

Hauptmenü - Statusbericht 1 - Statusbericht 2 - Statusbericht 3 - Statusbericht 4