LHC@home & LHC Alpha - Statusberichte

Zurueck zur Hauptseite

Hauptmenü - Statusbericht 1 - Statusbericht 2 - Statusbericht 3 - Statusbericht 4

1. Statusbericht für User des LHC@home Projektes vom 01.11.04

Seit mitte August, als LHC@home am CERN eröffnet wurde, hat es, es bereits von einer Alpha test Phase (Danke an ca. 30 neugierige BOINC User), über eine Beta test Phase mit 2000 Teilnehmern in September, bis zu einer Pilot Produktions Entwicklung mit einem derzeitigen Limit von 6000 Usern und sogar 7500 aktiven Rechner, beracht.

Das CERN Team, ohne irgendwelche BOINC erfahrungen, hat sehr viel in dieser Zeit gelernt. Niemals stand soviel CPU Power zu verfügung um die Beschleuniger-Strahlen-Aufzeichnungen zu unterstützen. Eine Wege wurde bereits, imdem Verständnis der Stabilitätsstriuktur der LHC Maschinen und auch einer vielzahl feinsinniger Effekte, beim nutzen der ganzen Vielfalt der verfügbaren Hardware und Betriebsystemen. Rund 500.000 Durchläufe konnten bisher durchgeführt werden. Dennoch, die Infrastruktur, um dies alles zu ermöglichen, besonders unser Job managementsystem und die Analysen der übertragenen und empfangenen Arbeiten, haben das Limit erreicht. Wenn Sie so wollen, sind wir Opfer unseres Erfolges !

Die sehr positiven Resultate, dessen was eigentlich als ein Experiment begann (und ein Teil der CERN 50th Anniversary Feiern) begonnen hatte, hat hier viele sehr überrascht. Deshalb wurde die Entscheidung getroffen BOINC am CERN zu einem festen Unternehmung zu machen. Damit dies eintreten kann, werden wir bald eine Auszeit nehmen müssen, um ein modernes Hightech Serversystem installieren zu können (um unsere beiden alten, geborgten Serversysteme zu ersetzen ). Wir werden unser Job Management überarbeiten und die Probleme beheben die kleinere nummerische Unterschiede und einige merkwürdige Runtime Fehler verursacht haben. Ein neues und überarbeitetes optisches Modell von dem LHC Beschleuniger ist auch in Vorbereitung.

Die wahrscheinliche Zeitspanne für diese Auszeit wird von mitte oder ende Novmber bis zum überarbeiteten Neustart ende Dezember oder Anfang 2005 sein.

Dies ist ein guter Zeitpunkt um sich bei dem Team zu bedanken welches LHC@home aufgebaut und geführt hat. Die meisten sind Studenten die vorrübergehend das CERN als teil ihres Studiums (an einem anderen Ort) passiert haben. Einige haben uns mehrere Monate geholfen andere nur einige Wochen, aber alle waren sehr wichtig für das Projekt. Leider, haben fast alle uns wieder verlassen, um an ihre universitäten zurückzukehren, oder werden dies bald tun. Sie sind hier in einer ungefähren chronologischen Reihenfolge gelistet, in der Sie gekommen sind um uns zu unterstützen:


Jakob Pedersen ("Girlieman") - University of Copenhagen
Christian Soettrup ("Chrulle") - University of Copenhagen
Karl Chen (lent by SETI@home) - UC Berkeley
Kalle Happonen - Helsinki Institute of Physics
Markku Degerholm - Helsinki Institute of Physics
Jasenko Zivanov - University of Basel

>>> VORSCHLAG <<<:
Wenn Sie teilhaben wollen, an dieser aussergewöhnlichen Entwicklungsarbeit und einige Zeit hier verbringen wollen, warum bewerben Sie sich nicht für eine Stelle als CERN Student, Helfer oder Besucher ?

Schauen Sie unter:
http://www.cern.ch/humanresources/external/general/HN-recruitment/

Die CERN Mitarbeiter welche bei LHC@home geholfen haben, ob einmalig oder sehr oft, sind zahlreich, aber trotzdem hier einmal die Hauptnamen:

Frank Schmidt -  Autor von SIXTRACK
Eric McIntosh -  SIXTRACK Support, Portierung, Optimierung & Produktion
Phil Defert  -  LHC@home Produktions Backup

und letztendlich, weil Sie es verdient haben, die Manager:

Francois Grey
                und Hochachtungsvoll,
Ben Segal

Hauptmenü - Statusbericht 1 - Statusbericht 2 - Statusbericht 3 - Statusbericht 4